Bioethanol

Die Entstehung von Schäumen während der Produktion von Bioethanol wird im Wesentlichen verursacht durch die Anwesenheit von schaumaktiven Substanzen in den verwendeten Stubstraten (zucker-, stärkebasiert), z. B. Proteinen, sowie deren Abbauprodukte in Verbindung mit Strömungsturbulenzen in wässrigen Medien.

Struktol Entschäumer sind effektiv bei der Substrataufbereitung (Maische), der Hefeanzucht, während des Fermentationsbetriebes, sowie der Destillation. Empfohlen wird die Zugabe über ein automatisches Dosiersystem - gesteuert über Schaumsonden - direkt auf den Fermenterinhalt bzw. in die Zirkulationsleitung des Fermenters. Weitere Dosierstellen sind im Allgemeinen nicht erforderlich, da der Entschäumer durch den gesamten Prozess getragen wird. In gesonderten Fällen kann eine weitere Dosierung in der Destillation und / oder der Vinasseeindampfung erforderlich sein.

Die Dosiermengen hängen von verschiedenen Parametern ab. Die Prozessführung ist neben der Anwesenheit von schaumaktiven Substanzen wesentlich verbrauchsbestimmend - Batch Prozesse zeigen einen deutlich geringeren Verbrauch als Konti Prozesse. Darüber hinaus sind weitere Parameter, wie z. B. Fermenterfüllhöhe, Substratviskosität etc. entscheidend für den Entschäumerverbrauch.

Das effektivste Entschäumerprodukt, nötige Dosiermengen, sowie die am besten geeigneten Zugabestellen sind von den oben genannten Parametern abhängig und müssen individuell für jede Produktionsstätte duch Betriebsversuche ermittelt werden.

Produkte