Verbundwerkstoffe

Epoxidprepolymere für die Anwendung von Verbundwerkstoffe

 

Mit Hochleistungsepoxidformulierungen haben Verbundwerk-
stoffhersteller den hohen Stellenwert der Bindefestigkeit und Belastbarkeit von Klebstoffen in ihrer täglichen Aufgabenstellung erkannt. Während Teile, die mit Polyester oder Vinylester hergestellt werden, schnell zu Beanspruchbarkeit und Rissen neigen, halten vergleichbare Substrate, die mit Epoxidharzen formuliert wurden, einer Beanspruchung von 2000 psi (vinylester: 500 psi) stand.

Mit Struktol® Polydis® Prepolymeren werden die Systeme so verstärkt, dass sie der Kraftgröße, die auf eine Verbundfläche stößt, standhalten kann. Vorteilhaft ist zudem, dass das Produkt einfach dem Basisharz zugegeben werden kann. Verbundwerkstoffhersteller verwenden unterschiedliche Materialien in der Kombination mit Harzen und Härtern, z.B. 1-Komponenten-Epoxy-Klebstoffe mit Karbon-, Aramid-, Glasfasern und Basismaterialien, wie z.B. Metall, Plastik und Holz. Verbundwerkstoffe werden in vielen unterschiedlichen Anwendungsgebieten, z.B. Strukturteile für die Luftfahrt, Schifffahrt, Baugewerbe und der Transportindustrie (Seiten-, Bodenpaneelen, Wände, Rohre, Windmühlen, Boote etc.) benötigt. Erschütterung, Hitzebeständigkeit und die Flexibilität der Verbundwerkstoffe können erheblich mit dem Gebrauch unserer Struktol® Polydis® Additive in Kombination mit den Flammschutzprodukten verbessert werden.

Produktgruppen